PIm Gold Skandal-Vorsicht, wenn ihnen ein Rechtsanwalt sagt “verklagen sie ihren Vermittler”!

Tausende PIM Gold Anleger haben auf Sicherheit gebaut und sind nun die Betrogenen. Die deutschlandweit betroffenen PIM Gold Anleger sind erschüttert, weil sie ihr Geld bei der PIM Gold GmbH aus dem hessischen Heusenstamm, Landkreis Offenbach angelegt haben. Anleger sind betroffen über die Entwicklung der PIM Gold glauben es immer noch nicht, so die Erfahrungsberichte der Pforr Rechtsanwälte und Kollegen aus Bad Salzungen. Immer wieder die Frage nach den Schuldigen.

Nach den Erfahrungen der Pforr Rechtsanwälte und Kollegen muss überprüft werden, ob möglicherweise eine Falschberatung von Seiten des Vermittlers, der den Anlegern den Goldvertrag verkauft hat, vorliegt, erläutert Dr. Thomas Pforr.

“Aus meiner beruflichen Praxis aber”, so Dr. Thomas Pforr, “weiß ich aber, dass die Klagen gegen Vermittler zwar oft erfolgreich sind, aber dass der Vermittler selber nicht über genügend Vermögen verfügt, um den Schaden ersetzen zu können. Zielführender könnte eine Inanspruchnahme der Beschuldigten sein, wenn es sich zum Beispiel bewahrheiten sollte, dass unter den jetzt beschuldigten Personen auch in Rechtsanwalt ist. Dieser hätte eine Berufshaftpflicht. Gleiches könnte möglicherweise auch für einen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer gelten, der die Bilanzen der Unternehmen erstellt hat.”

Warum sind betroffene Anleger bei der Interessengemeinschaft gut vertreten?

Betroffene Anleger haben „Fragen über Fragen“: Wie wird sich das Insolvenzverfahren entwickeln? Bestehen Fristen? Können Rückabwicklungsansprüche geltend gemacht werden? Was muss der Anleger zu Insolvenzanmeldung tun?  

Hier kann nur jedem Goldkunden der PIM Gold und Premium Gold Deutschland (PGD) empfohlen werden, dringend Schutz bei der Interessengemeinschaft IG-PIM Gold suchen. Die Interessengemeinschaft IG-PIM Gold hat sich direkt Zugriff auf die Rechtsanwaltsspezialisten Pforr Rechtsanwälte und Kollegen mit dem erfahrenen Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr gesichert. Dr. Thomas Pforr ist exklusiv für die Interessengemeinschaft tätig. Seine Kapazitäten und die seines Teams wird er vorrangig der Interessengemeinschaft und den IG-Mitgliedern zur Verfügung stellt.  

Möglich ist durchaus, dass der Insolvenzverwalter, so denn er im Amt ist, einer strengen Anbindung durch den Gläubigervertreter Dr. Pforr bedarf, dass hier keine Flausen praktiziert werden. Nichtsdestotrotz kann es nicht ausgeschlossen werden, dass insolvenzrechtliche Rückanfechtungsansprüche Durchsetzung finden wie in den Parallelverfahren, beispielsweise jetzt beginnend bei der Insolvenz „Lombardium“. Bei „PIM Gold“ könnte konkret in der nicht verjährten Zeit – rückwirkend bis 2016 – die Möglichkeit bestehen, dass ein Insolvenzverwalter auch abgewickelte Verträge angreift und wieder zur Masse zieht. Konkret heißt das, der Anleger, der sein Gold schon ausgehändigt bekommen hat, muss dieses unter Umständen wieder beim Insolvenzverwalter abgeben. Dies gilt es, unbedingt zu verhindern. Hierbei helfen Pforr Rechtsanwälte und Kollegen mit der ganzen Kraft der grenzenlosen Expertise und Erfahrung“, erläutert der erfahrene Jurist.

Zudem ist es natürlich wichtig, sobald das Insolvenzverfahren dann Eröffnet ist, die Forderungen zur Insolvenz-Gläubiger-Tabelle schriftlich und umfassend anzumelden. Selbst hier kann es betroffenen Anlegern passieren, dass der Insolvenzverwalter die berechtigte Forderung nicht anerkennt und die geschädigten Anleger sich in die Insolvenztabelle einklagen müssen.

Interessengemeinschaft IG-PIM Gold: sicherer Anlegerhafen?

Geholfen werden kann natürlich nur denjenigen, die sich in den „sicheren Hafen der Interessengemeinschaft“ und in die kompetente Betreuung des Fachanwaltes für Bank- und Kapitalmarktrecht, Rechtsanwalt Dr. Pforr mit Team eingliedern und durch zügigen Beitritt zur Interessengemeinschaft und zügige Vollmachtserteilung an die Kanzlei des Dr. Pforr.

Pforr Rechtsanwälte & Kollegen
Partnerschaftsgesellschaft mbB
Langenfelder Straße 14, 36433 Bad Salzungen

Tel.: 03695 606250, Fax.: 03695 628267
E-Mail: sekretariat@rechtsanwaltskanzlei-pforr.de

Rechtsanwalt Hans-Jürgen Pforr, Gründer der Kanzlei 1990 und Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr seit 2005 als Rechtsanwalt zugelassen sind in Bad Salzungen tätig. Pforr Rechtsanwälte und Kollegen Partnerschaft mbB beraten und vertreten Mandanten zu allen Rechtsfragen im privaten und gewerblichen Bereich gemäß unseren Tätigkeitsschwerpunkten. Hierbei ist unter anderem durch Konzentration der einzelnen Anwälte auf Tätigkeitsschwerpunkte fallspezifische Spezialisierung gegeben. Informationen unter: www.rechtsanwaltskanzlei-pforr.de

 

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Presse-Service

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1