SWM AG: Platin Teil3 – Feinheiten, Maßangaben und Legierungen

Als drittes Thema in der von uns zusammengestellten Inforeihe über Platin, wollen wir vom Finanzunternehmen SWM AG in Liechtenstein uns heute den Feinheiten, Maßangaben und Legierungen des „weißen Goldes“ widmen.

Das Platingewicht wird wie bei Gold oder Silber in “Troy-Unzen” angegeben, wobei eine Troy-Unze 31,1035 Gramm entspricht, und das Wort “Troy” selten berücksichtigt wird. Außerhalb des Edelmetallbereichs führt dieser Umstand oft zu Problemen, da das Wort “Unze” auch für andere Stoffe und Einheiten steht.

Sehr vergleichbar zu Gold oder Silber, gibt es auch bei Platin eine Reinheitsangabe, die in der Fachsprache als “Feinheit” bezeichnet wird. Die Feinheit bezieht sich stets auf den Anteil des reinen Platins am Gesamtgewicht in Tausendstel.

Allerdings gibt es keine Karat-Angabe wie etwa im Fall von Gold. Bei der Raffination, die bei Platin übrigens äußerst kompliziert ist, entstehen drei handelsübliche Qualitäten. Technisch reines Platin, auch Geräteplatin genannt (995er Feinheit, enthält noch mindestens 0,4% andere Metalle), chemisch reines Platin (999er Feinheit, enthält weniger als 0,05% andere Metalle) und physikalisch reines Platin (999,9 Feinheit).

Da die Härte, Zugfestigkeit und Bruchdehnung von reinem Platin nicht ausreichend sind, wird Platin ausschließlich in Form von Legierungen verarbeitet. Diese bestehen meist nur aus einem weiteren Element. Mit Ausnahme von Kupfer und Kobalt werden überwiegend Edelmetalle mit einem Anteil von maximal 20% verwendet. “Echtes” Platin für Schmuck und Münzen besteht maximal zu 99,5% aus Platin und besitzt somit eine 995er Feinheit.

Freuen Sie Sich auf den vierten Teil unserer Inforeihe, in dem wir uns mit den weltweiten Platinvorkommen, und der internationalen Nachfrage beschäftigen werden.

Ihre SWM AG

PRESSEKONTAKT

SWM AG
Pressestelle

Altenbach 1
FL 9490 Vaduz / Fürstentum Liechtenstein

Website: swm-ag.de
E-Mail : service@sev.li
Telefon: +423 23 00 182